Literatur für Krimiautoren und Neugierige!

Bisher gab es ja im wesentlichen einen Ratgeber für Krimiautoren, nämlich „Von Arsen bis Ziehlfahndung“ von Manfred Büttner und Christine Lehmann. Nach wie vor ist das Buch von großer Bedeutung, doch jetzt hat es Konkurrenz bekommen: „Schöner Sterben – Kleine Mordkunde für Krimifans“ von Matthias Matting.

Recht fachmännisch und mit nüchterner Stimme wird auf die vielen Details eingegangen, die ein Krimiautor beachten sollte. Aber auch für Krimileser geeignete Lektüre: man bekommt einen kleinen Wissensvorsprung vor dem „einfachen“ Krimileser oder Tatort-Gucker und kann beurteilen, ob der Autor sauber recherchiert hat, oder doch ein bisschen viel Dichtung die Wahrheit verschönert.

Die Kapitel:
Von Totenflecken, Schnürfurchen und Abstreifringen
Wie ein Mensch stirbt
Wer bist Du, wer warst Du?
Die Todesarten
Scharf geschossen
Stumpfe Gewalt
Scharfe Gewalt
Vom Blitz getroffen
Kalt, kälter, tot
Von Feuertod bis Sonnenstich
Wenn die Luft ausgeht
Tod im Wasser
Giftmischer am Werk
Hunger und Durst

Viel Information, interessant zu lesen, aber vor allem auch ein gutes Nachschlagewerk, dank des ausführlichen Index. Ein Werk, dass ich sicher immer wieder zur Hand nehmen werde!

Schöner Sterben – Kleine Mordkunde für Krimifans

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.